Ganztägig ambulante multimodale Schmerztherapie

 Für alle Berufsgenossenschaften:

  • Interdisziplinäre Therapiemaßnahme für BG-Patienten mit anhaltenden Schmerzen ab 3 Monate nach dem Unfall und/oder OP
  • Vermeidung von manifester oder drohender Beeinträchtigung der Lebensqualität und/oder Arbeitsfähigkeit
  • Über 1 Tag intensive inter- und multidisziplinäre Untersuchungen zur genauen Ursachendarstellung und Erarbeitung eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes
  • Durch wöchentliche interdisziplinäre Teamsitzungen erfolgt ein enger Austausch mit der BG-Betreuung. 
  • Therapiedauer umfasst in der Regel 1 Monat. Ggf. kann nach Absprache mit BG-Betreuer bei positivem Verlauf verlängert werden.

Hinweise für eine Chronifizierung sind:

  • Anhaltender Schmerz auch 3 Monate nach dem Unfall/OP
  • Verdachtsdiagnose CRPS/Nervenschmerz
  • Limitierender muskuloskelettaler Schmerz im beruflichen und privaten Bereich z. B. nach traumatischen Amputationen oder Querschnitt
  • Komplikationen im Heilungsverlauf
  • Psychosoziale Auffälligkeiten
  • Vorerkrankungen (Psyche/Schmerz)
  • Fehlgeschlagene Wiedereingliederungsmaßnahmen bei länger andauernder Arbeitsunfähigkeit (länger als 3 Monate)

Bausteine der interdisziplinären multimodalen Therapie sind:

  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Triggerpunktbehandlung, therapeutische Lokalanästhesie, Neuraltherapie
  • Injektionstherapie und minimalinvasive Eingriffstechniken
  • Manuelle Therapie/Osteopathie
  • Reflextherapie
  • Alternative Verfahren (z. B. Akupunktur/Chirotherapie)
  • Physiotherapie, insbesondere aktiviertend (Bewegungstherapie)
  • Physikalische Therapie
  • Medizinische Traningstherapie
  • Ergotherapie (Sensomotorisches Training/Arbeitsplatztraining)
  • Entspannungsverfahren (progressive Muskelrelaxation, autogenes Training)
  • Physiotherapeutische/ergotherapeutische/psychologische Gruppentherapie
  • Interdisziplinäre Erstellung eines Heimübungsprogrammes 
  • Modernes Wundmanagement
  • Psychologische Einzeltherapie (psychologische Psychotherapie oder EMDR zur Behandlung von PTBS)
  • Sozialberatung
  • Ernährungberatung
  • Bewegungsbad
  • Spezielle ergotherapeutische Handtherapie 
  • Physiotherapeutische/psychologische Patientenedukation 

Folgende Abteilungen beinhaltet die multimodale Schmerztherapie:

  • Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen (Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, physikalische-/rehabilitative Medizin, Allgemeinmedizin) mit der Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie
  • Approbierte psychologische Psychotherapeutin
  • Psychologische Traumatherapeutin
  • Klinische Neuropsychologin (GNP)
  • Physiotherapeuten unterschiedlicher Ausrichtung (teilweise in Ausbildung zur speziellen Schmerzphysiotherapie)
  • Diplom-Sportlehrer
  • Masseure
  • Ergotherapeuten (inkl. auch mit Weiterbildung spezielle Handtherapie)
  • Diplom-Ökotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE
  • Arzthelferinnen/Sekretärinnen
  • Fachübergreifend ist eine Sozialarbeiterin im klinischen Sozialdienst tätig
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon