Taijiquan

Sie erlernen eine Entspannungstechnik, die Sie im Alltag selbstständig einsetzen können, um sich in einen Zustand von Ruhe und Entspannung zu bringen.

Was ist Taijiquan?

In der traditionellen chinesischen Medizin spielen Bewegungsübungen eine zentrale Rolle, die zum Ziel haben, das Qi (die Lebensenergie) zu mehren und den Körper und seine Energieleitbahnen (Meridiane) für das Qi durchlässig zu machen. Dazu zählen auch die Übungen des Taijiquan oder Tai Chi (auch Schattenboxen genannt), das sich aus der Kampfkunst entwickelt hat.

Die Übungen werden vor allem vorbeugend zur allgemeinen geistigen und körperlichen Gesunderhaltung des Menschen eingesetzt und weniger zur Behandlung bestimmter Krankheiten oder Beschwerden. Jedoch werden die positiven Auswirkungen der Übungen auf die Gesundheit als wesentlich umfassender angenommen, als etwa in der westlichen Medizin die Auswirkungen von sportlicher Betätigung.

Klinische Untersuchungen der westlichen Medizin haben gezeigt, dass regelmäßiges Praktizieren von Tai Chi diverse positive Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der physischen und psychischen Gesundheit hat, wie beispielsweise auf das Herz-Kreislauf-System, das Immunsystem, das Schmerzempfinden, das Gleichgewicht, und allgemein auf die Körperkontrolle, Beweglichkeit und Kraft.

Ziele unseres Tai Chi-Angebotes sind vor allem Entspannung und die Verbesserung der Körperwahrnehmung.

Das Verfahren eignet sich für fast alle Patienten, besonders bei stressbedingter Symptomatik, Konzentrationsschwierigkeiten und "Burn-out".

Termine:
auf Anfrage

Dauer:
6 x 60 Minuten

Kursleitung:
Markus Hesse
Diplom-Sportwissenschaftler, Diplom Lehrer für Inneres Taijiquan

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon